praxis 3

DIE BÄUCHE DER MÄNNER

(21.02.2008) In der heutigen Zeit sind harte Männerbäuche ein neues Schönheitsideal, so sagen es auch die Frauen. Auf der gerade zu Ende gegangenen Berlinale 2008 wurde auch auf einige imposante Bauchmuskeln von Schauspielern verwiesen, neudeutsch auch als "sixpack" oder Waschbrettbauch bezeichnet.

Leider steht diesen eine wesentlich größere Zahl an Männern gegenüber, die erhebliches Übergewicht und vor allem einen viel zu großen Bauchumfang haben. Männliches Bauchfett wird inzwischen als ein hormonabhängiges Organ angesehen, was Entzündungsreaktionen hervorruft. Diese beeinträchtigen bestimmte Stoffwechselprozesse, so dass Schädigungen an Gefäßen und Organsystemen auftreten können. Ab einem Bauchumfang von 102 cm spricht man von einer Risikosituation, die nachgewiesenermaßen die Erkrankungen an Zucker (Diabetes), Herz- und Gefäßkrankheiten, Bluthochdruck und Fettleber stark ansteigen lassen. Die Messung des Body-Mass-Index BMI (Körpergewicht/Körpergröße²) signalisiert ab Werten von 30 kg/m² eine Adipositas mit den oben erwähnten Risiken. Häufig kommt es auch zu starken Beeinflussungen des männlichen Hormonhaushaltes und zu einer Potenzstörung. Ist das Vollbild erreicht, spricht man vom Metabolischen Syndrom.

Auch wenn zwei Drittel der Männer nach einer Umfrage stolz auf ihren Bauch sind und nichts von dem Problem hören wollen, sprechen Fakten leider eine andere Sprache. Viele Studien belegen eindeutig, dass direkte Zusammenhänge zwischen zuviel Bauchfett, hohem BMI und einer erhöhten Sterberate bestehen. Immer noch sterben die Männer, auch aus den oben erwähnten Gründen, 6–7 Jahre vor den Frauen.

Leider gibt es in der Medizin nicht die Personal Digital Body Creation, kurz PDBC, wo die Männerbäuche mit verschiedenen Härtegraden nach Wunsch auf den Fußballer "Cristiano Ronaldo" oder den jungen Boxer "Muhammad Ali" wie auf Fotos mit digitalen Programmen bearbeitet werden können. Eine Gewichtsreduzierung und eine rechtzeitige Therapie bestehender Störungen wäre den Männern dringend zu empfehlen.

PRAXISSPRECHSTUNDEN
Mo.-Fr. 8.00-12.00 Uhr
Mo., Di., Do. 16.00-18.00 Uhr 
Weitere Sprechstunden nach Vereinbarung  

  

KONTAKT
Praxis: Herzogstraße 2
42103 Wuppertal 
Telefon: (02 02) 26 04 60 80
E-Mail: info@urologe-wuppertal.de

  

INFORMATIONEN FÜR GESETZLICH VERSICHERTE PATIENTEN
- BITTE KLICKEN -